Unsere Vortragsthemen
Spannend, motivierend, unterhaltsam und mit Tiefgang

Veränderungen sind großartig, machen den Weg frei für neue Erfolge und sind voller Tücken. Machen sie mehr mit uns als wir mit ihnen?

  • Das einzig Beständige ist der Wandel, doch was macht der Wandel eigentlich mit uns?
  • Wie beziehe ich die ganze Mannschaft in notwendige Veränderungen ein, ohne jedes Mal wieder wie neu damit anzufangen, wenn die nächste Innovation vor der Tür steht? Das gleicht einer Sisyphosarbeit und stellt schnell den Sinn der eigenen Tätigkeit in Frage. Zumal es zu verhindern gilt, dass die Mitarbeiter angesichts immer neuer Veränderungen in den Passivmodus schalten.
  • Nur noch mehr Aufwand hilft wenig, damit wächst lediglich der Stress, nicht das Ergebnis und wir kommen dem Hamsterrad immer näher.
  • Wir müssen uns umstellen. Es geht! Mit weit weniger Aufwand und deutlich besseren Ergebnissen. Denn außerhalb des Hamsterrades ist die Welt verdammt schön!

 Kommunikation: Vom „Soft Skill“ zum harten Wirtschaftsfaktor

  • Kommunikation kostet Zeit, stört die Abläufe und produziert Konflikte wie aus dem Nichts. Und dennoch gewinnt sie extrem an Bedeutung.
  • Es lohnt sich, über Kommunikation neu nachzudenken und von dem enormen Mehrwert zu profitieren, den sie bietet, wenn sie professionell genutzt wird.
  • Es gibt keine vergleichbare Ressource, die heute so viel bringt bei sehr überschaubarer Investition. Rhetorischer Schliff, das war einmal. Jetzt geht es um sehr viel mehr als einen „weichen Faktor“: Kommunikation wird zur harten Produktivkraft.
  • Eine Reise in das, was Kommunikation aus- und anrichtet und was heute damit alles möglich ist, an vielen praktischen Beispielen demonstriert.

Führung mit Mehrwert

  • Wenn Piloten so ausgebildet wären wie Führungskräfte, würde er in kein Flugzeug steigen, schrieb Malik. Wie professionell ist Führung? Es spricht viel dafür, dass das zu einem Thema ersten Ranges wird.
  • Wir sind aus einer gut beherrschbaren „Welt 1“ in einer „Welt 2“ angelangt, die sich unseren gewohnten Zugriffen entzieht. Die Aufgaben werden komplexer, die Zeitfenster dafür enger und die Planbarkeit nimmt drastisch ab.
  • Mit dem hohen Innovationstempo verlieren Strukturen an Bedeutung. Führung muss nun übernehmen, was früher Strukturen leisteten. Auf den Schultern der Führungskräfte lastet mehr als früher, dem Umfang wie der Bedeutung nach.
  • Führungskräfte sind heute Multiplikatoren in der HR-Wertschöpfungskette. An ihrer Professionalität hängt die Leistungskraft des Unternehmens. Ihre Entwicklung hat Hebelwirkung.

Warum macht Arbeit heute krank? Macht sie auch gesund? Und was hat das mit Führung zu tun?

  • Unternehmen – Krankheitsherd oder Gesundbrunnen? Macht Arbeit heute krank oder ist die Arbeit selber „krank“?
  • Nicht der Druck macht krank, sondern der falsche Umgang damit. Gibt Führung den Druck nur weiter, ist nichts gewonnen. So werden aus Herausforderungen Überforderungen – ein sicheres Indiz ausgebliebener Innovationen in der Unternehmensführung.
  • „Gesunde Führung“ schafft auch gesunde, leistungsfähige und –willige Mitarbeiter. Doch allzu oft stehen dem ein gestörtes Führungsklima, Organisationsneurosen, selbstverschuldete Teufelskreise und hausgemachte Überkomplexität im Wege.
  • Lassen sich Führung und Organisationsklima so gestalten, dass Überforderung zurückgeht, ohne dem realen Leistungsdruck auszuweichen?

Unternehmensnachfolge – zwischen Notwendigkeit und Scheitern

  • Die Unternehmensnachfolge ist ein hochsensibler Eingriff in das System Unternehmen. Dabei scheint es mehr Möglichkeiten des Scheiterns als des Gewinnens zu geben, mehr Möglichkeiten, sich zu zerstreiten, statt sich zu einigen.
  • Die juristischen, finanziellen und steuerlichen Aspekte sind bei weitem nicht die einzigen problematischen Themen dabei.
  • Eine Unternehmensnachfolge stellt höchste Ansprüche an die Organisationsentwicklung, hat viele Tücken, ist höchst konfliktgeladen und verlangt der gesamten Mannschaft wie den Führungskräften viel ab.
  • Davon, wie schnell alle mitziehen und wie professionell der Prozess geführt wird, hängt viel ab.

Die Themen können als Vorträge übernommen werden, aber auch als Workshops, in denen sich die Teilnehmer Vieles selbst erarbeiten, als Klienten in eigener Sache.

Die Vorträge eigenen sich auch für kleinere Clubs, zur Pflege von Stammkunden und zur Gewinnung von Entscheidungsträgern.