Das neue Intensivprogramm 4 „Führungs- und Geschäftsmodell: Ihr Zusammenspiel in Welt 2“

In diesem Programm nehmen wir den Führungsprozess als Ganzes in den Fokus. Wie sieht ein Welt 2-gerechtes, hocheffizientes Führungsmodell aus? Was ist die Psycho-Logik dahinter und wie lässt sich das elegant praktizieren? Das wirft eine zweite Frage von Rang auf: Woran muss sich das neue Führungsmodell messen lassen? Woran zeigt sich seine bestmögliche Ausrichtung und gestiegene Leistungskraft im Vergleich zu traditionellen Führungsmodellen?

Das neue Führungsmodell muss sich letztlich am Geschäftsmodell beweisen, mit dem die notwendigen Gewinne gemacht werden. Dieses ist aber in der Welt 2 ständigem Auf und Ab unterworfen und muss sich immer wieder neu erfinden, ohne an Profitabilität zu verlieren. Alle Führungsanstrengungen im Unternehmen müssen sich letztlich am Geschäftsmodell ausrichten und es rentabel und zugleich zukunftsfähig praktizieren, auch unter den disruptiven Bedingungen der Welt 2. Das ist die finale Herausforderung professioneller Führung.

Um dieses perspektivreiche und praktisch bedeutsame Wechselspiel zwischen Führungs- und Geschäftsmodell soll es im Intensivprogramm 4 gehen.  

Trainierten wir In den bisherigen Intensivprogrammen an repräsentativen Fällen täglicher Führungspraxis, an wichtigen Ausschnitten Ihrer Führungsarbeit, reflektieren wir mit dem Geschäfts- und Führungsmodell nunmehr den Führungsprozess als Ganzes. Jetzt geht es geht um das Zusammenspiel, um das Matching von Führungs- und Geschäftsmodell.

Es lohnt sich erheblich, diese Modelle genauer zu beschreiben, tiefer zu verstehen und über das sinnvollste Wechselspiel beider Modelle nachzudenken, einen Blick dafür zu bekommen, wie es ausgestaltet werden kann und darin handlungssicher zu werden.

Wie immer werden wir dabei auf überraschende Lösungen kommen, die vorher keiner ahnte, auf die man aber scheinbar schon lange gewartet hat.

Auch in diesem Programm knüpfen wir wieder an die Erkenntnisse und Erfahrungen vergangener Kurse zu Kommunikation, Veränderungsfähigkeit, Strategie und Führungskonzept an.

Der Kurs findet im gewohnten Format von drei Modulen zu je drei Tagen statt, ist logisch gut begründet und verspricht hohen Fallarbeitsgewinn.